Pastellimpressionen - Ausstellung vom 5. September bis 12. Oktober 2019

Der 1936 in Münster geborene Saarbrücker ist Mitglied der Pastel Society of America (PSA) in New York und war bis zur erklärten Brexit-Absicht fast 40 Jahre lang Mitglied der Pastel Society in London.

Der impressionistische Romantiker ist Autodidakt, hat aber schon gleich zu Beginn die Gelegenheit gehabt, mit internationalen Pastellgrößen zusammen zu malen. „Mit jedem neuen Bild lerne ich heute immer noch dazu. Und solange man lernt, bleibt man jung. Das hält meine Malweise frisch und bewahrt eine lockere Hand, die, wenn auch die Glieder schwerer werden, zu Leichtigkeit im Farbauftrag führt.“

Lieblingsmotive des Künstlers sind das malerische Saarland, die farbenfrohe und lichtvolle Provence, die Côte d‘Azur, aber auch die angelsächsische Scenery.

Hoffmann-Güth gelingt es meisterhaft, das Licht und die Poesie der Landschaft in all ihren Facetten stimmig zu interpretieren. Von Knud Eike Buchmann, einem langjährigen Freund, stammen folgende lyrische Zeilen zu den Pastellen des Künstlers: „Linien der Gebäude, Sprache der Blumen, Melodie des Wassers, Stille der Weite – Flüchtige Augenblicke des Zusammenspiels von Licht und Schatten. Farbige, fast schmerzliche Schönheit des Geschauten. Deine Farben: Der Sinne übersinnliche Harmonie!“

(Prof. Dr. phil. Knud Eike Buchmann, Psychologe, Schriftsteller und vielseitiger Autor, Bad Dürrheim/Freiburg – zitiert aus einem Brief an den Künstler)

Werke von Willi Hoffmann-Güth PSA

Alle Rechte an den Fotos: Willi Hoffmann-Güth